www.hno-wasserturm.de

Theresienkrankenhaus Mannheim
• HNO-Gemeinschaftspraxis •
• Stimm- und Sprachstörungen •
• Hördiagnostik BERA ENG VNG OAE •
• Schlaf- und Schnarchuntersuchungen •
• Ultrschall- und Röntgendiagnostik •
• Schwindeldiagnostik •
• stationäre und ambulante Operationen •


Ambulantes
OP-Zentrum Mannheim

Home

Allgemeines

Schwerpunkte

OP-Spektrum

ambulante OPs

Historie

TKH-Infos

Stadtplan

Impressum

Dr. Dieter Riemann
Dr. Matthias Riemann

Unsere Praxis und Ärzte
Schwerpunkte
OP-Spektrum
Stationär im TKH
Ambulante Operationen
Vorbereitung  vor OP
Nachsorge  nach  OP
Mandelprobleme
Rachenmandeln "Polypen"
Paukenröhrchen
HNO-OPs bei Kindern
Nasenatmungsbehinderung
Nasennebenhöhlen
Tauchen
Nasenpolypen
Sinuplastie
Nasenscheidewand- OP
Nasensprays
Nasenpflege
Schnarchen Schlafstörung
Lasereingriffe
Hörstörungen
Intratymp.Kortison Injekt.
Tinnitus
Adaptive Neuromodulation
Antiaging
Stimm- u. Sprachstörungen
Gleichgewichststörung
Kopfschmerzen
HWS-Beschwerden
Ohrenschmalz
Medikamente
Kortison
Zecken
Suche in HNO-Riemann.de
Alphabetischer Index
Paramedizinisches
Patienteninfos (geschützt)
Downloads (geschützt)


(E-Mail: wird nur unregelmäßig gelesen. Patientenbezogene Anfragen bitte nur telefonisch über die Praxis unter 0621-417541.
Eine offizielle Email-Adresse gibt es leider nicht mehr, da automatisierter Mißbrauch damit getrieben wurde, ggf. in extrem wichtigen Fällen siehe unter Impressum)

 

 

 

 

+++ Arzt verlangt pro Toilettenbesuch 50 Cent +++
Auf den Kostendruck im Gesundheitswesen reagiert ein Nürnberger Arzt auf bizarre Weise: Von seinen Patienten verlangt er seit Jahresbeginn eine Toilettengebühr in Höhe von 50 Cent!
Dr. Erwin Meusel findet daran nichts Anrüchiges. "Am Bahnhof werden doch auch Klogebühren verlangt", sagt der Orthopäde und Chiropraktiker einem Bericht des "Nürnberger Stadtanzeigers" zufolge. In der RTL-Sendung "Punkt 12" verteidigte Meusel seine Maßnahme mit Hinweis auf die gesunkenen Honorare und den Zwang, sparen zu müssen.
Pro Quartal, so beklagte er sich, bekomme er für jeden Patienten im Schnitt nur 30 Euro. Davon müsse er alles bezahlen - Geräte, Personal, Betriebskosten. Da könnte sich eine Toilettengebühr für ihn sogar rechnen: "Wenn der Patient jeden Tag für 50 Cent zum Urinieren kommen würde, dann verdiene ich daran mehr, als wenn er zum Spritzen kommt."
Die KV Bayerns sieht keinen Grund zum Einschreiten. "Es gibt keine rechtlichen Vorschriften, die dagegen sprächen", sagt Pressereferentin Verena Stich. "Dabei handelt es sich um einen Service des Arztes, ähnlich wie wenn er einen Wasserspender aufstellt oder im Wartezimmer Äpfel anbietet."
Patienten nennen die Zusatzgebühr dagegen schlicht "unverschämt".
Quelle: Ärzte Zeitung 29.01.2008

 

+++ Briten beugen mit "Sexercise" Herzinfarkten vor +++
Ein Fitneßprogramm der besonderen Art empfiehlt der britische Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) den Briten: Sie sollen täglich Sex haben, um Herzinfarkten vorzubeugen, verschreibt der National Health Service einem Bericht des Senders BBC zufolge dem Volk. "Sexercise" wirke präventiv gegen Herzerkrankungen sowie Krebs und verlängere das Leben, so der NHS. Die Endorphine, die beim Orgasmus freigesetzt werden, stimulierten das Immunsystem und ließen die Sorgenfalten nicht noch tiefer werden. "Sex aktiviert jede Muskelgruppe, läßt Herz und Lungen hart arbeiten und verbrennt etwa 300 Kalorien pro Stunde", heißt es wörtlich. Dabei sei dieses Work-out viel lustvoller als beispielsweise einmal um den Block zu joggen oder sich täglich Sit-ups abzuringen. "Die vermehrte Produktion von Östrogen und Testosteron hält Ihre Knochen sowie Muskeln gesund und Sie fühlen sich fabelhaft - innerlich wie äußerlich."
Quelle: Ärzte Zeitung 14.02.2008

 

- Zurück -


Diese Homepage ist kein Ersatz für eine fundierte ärztliche Untersuchung, Beratung und Behandlung in einer HNO Praxis!
Sie stellt lediglich allgemeine Informationen für Interessierte, nicht für Erkrankte, zur Verfügung, die möglicherweise auch veraltet sein können. Wir lehnen jegliche Verantwortung oder Garantie über die Richtigkeit der o. a. Informationen ab
Für den Inhalt der angezeigten Links sind alleine die entsprechenden Seitenbetreiber verantwortlich.
HNO Mannheim Operationen ambulant Rachenmandeln Praxis Praxisklinik stationär TKH Mandeloperation Septumplastik Nasennebenhöhlen Kieferhöhlen Nasenatmung Schnarchen Allergie Tinnitus
Bei Fragen zur berufsrechtlichen Regelung von in Deutschland ausgebildeten Ärzten können Sie weitere Informationen beziehen bei: Bezirksärztekammer Nordbaden, Keßlerstraße 1, 76185 Karlsruhe, Telefon: 0721-5961-0, Telefax: 0721-5961-140.